Aktuelle Features:

Alpsee Bergwelt mit Alpin-CoasterAlpsee Bergwelt mit Alpin-Coaster [pe2-gallery style="text-align: center" ][/pe2-gallery] Eine November-Herbstwanderung durch den Nationalpark Nagelfluh - mit Naturfreunden, Rodelbahnen und allerlei Allgäuer...

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Ach, Pumuckl war schon was feines. Und so freut man sich umso mehr, wenn man feststellt, dass die Wendelstein-Bahn tatsächlich in einer Pumuckl-Episode vorgekommen ist, nämlich...

Weiterlesen

Teezeremonie in der UrasenkeTeezeremonie in der Urasenke Im Englischen Garten gibt es tatsächlich ein Teehaus, in dem noch japanische Teezeremonien abgehalten werden. Für Otto-Normal-Sterbliche wie mich, für die Teegenuss eigentlich...

Weiterlesen

Fotos von der Reither SpitzeFotos von der Reither Spitze Ein paar Impressionen... [pe2-gallery style="text-align: center" ] Das Karwendelgestein ist beim Aufstieg einfach immer wieder schön. Nicht wirklich schwer, aber eben...

Weiterlesen

Bayerisches NationalmuseumBayerisches Nationalmuseum Ich bin ja einer der Menschen, für den "Museum" nie nur das Ausstellungsobjekt sondern immer auch den Raum beinhaltet. Werk, Position, Licht und vor allen Dingen Architektur...

Weiterlesen

In the Land of Gold: Myanmar DiaryIn the Land of Gold: Myanmar Diary Last year, I celebrated New Year's Eve in city of Yangon. Which is at the same time strange and fascinating. There is no New Year's Eve in Myanmar, so no fireworks, crackers...

Weiterlesen

PostIdent vs. WebIDPostIdent vs. WebID Vor einiger Zeit bin ich bei der Post beim PostIdent "rausgefallen". Das ist das Identitätsfeststellungsprodukt der Deutschen Post und nötig, wenn man z.B. Online-Konten...

Weiterlesen

Goodbye, summer!Goodbye, summer! Am Wochenende endlich mal wieder eine höhere Tour durchgeführt. Diesmal erstmalig in der Erlspitzgruppe unterwegs gewesen und dabei mit der Reither Spitze einen Klassiker...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Musste vor einiger Zeit wieder an die (in meinen Augen) geniale Radio-Comedysendug Brot & Spiele denken, die während meiner Uni-Zeit noch auf dem Augsburger Lokalsender...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Im Gespräch mit Ron Gilbert und Gary Winnick

Eintrag vom: 25.11.2014 | von: Basti | in: Artikel, Games

0

Nach jahrelanger Abstinenz machen die Spieldesigner-Legenden Ron Gilbert und Gary Winnick wieder ein klassisches Adventure: Thimbleweed Park (wir berichteten bei Adventure-Treff darüber). Und natürlich brennen der kompletten Adventure-Fangemeinde dazu viele Fragen unter den Nägeln. Wir haben die Chance ergriffen, mit Ron und Gary ein wenig über ihr neues Projekt Thimbleweed Park zu quatschen und dazu auch gleich Mitglieder unseres Adventure-Vereins zu einer gemeinsamen Fragestunde eingeladen.

(Foto: Ach, schön war’s! Ich beim ersten Interview mit Ron, 2011)

Während das Gespräch nun von unseren Redakteuren in die deutsche Sprache übersetzt wird, haben wir uns angesichts des laufenden Kickstarter-Projektes ausnahmsweise dazu entschlossen, der Öffentlichkeit bereits jetzt einen Einblick in das Interview zu geben. So finden Interessierte unter diesem Link das Gespräch in Originalfassung. (Natürlich übersetzen wir das Interview so zeitnah wie möglich auf deutsch und informieren auf Adventure-Treff.de, wenn diese Version ebenfalls zur Verfügung steht.) Viel Spaß!

Nostalgie am Montag

Eintrag vom: 24.11.2014 | von: Basti | in: Privates

0

Vor kurzem wollte ich ein paar meiner älteren Youtube-Videos für etwas Schwelgerei zu Gemüte führen. Da fällt plötzlich auf, dass zahlreiche meiner mühevoll geschnittenen Videos von Youtube stumm geschalten wurden. Nicht etwa, weil ich irgendeine nicht lizenzierte Musik verwendet hätte. Nein. Weil es sich um Musik handelt, die Youtube da eingebaut hat – und für die Youtube jetzt scheinbar die Lizenz fehlt.

Wie das geht?

Ich habe viele meiner Videos im Youtube-Editor geschnitten. Das ist ein Online-Editing Tool von Youtube. Der Vorteil: Man hat keine Renderzeit (denn das übernimmt Youtube dann mit seinen Servern) und man kann aus einer großen Bandbreite an kostenlosen Musikstücken auswählen, die man zur Vertonung legal verwenden darf. Youtube kümmert sich um die Lizenzierung. Außerdem gibt’s Spielereien wie Stabilisierungs- und Vignettenfilter, die auf meiner Gurke nie ordentlich rendern würden.

Der Nachteil: Das Schneiden auf Musik ist online eine Hölle, denn ein frame-genaues Schneiden ist unmöglich. Am Anfang konnten Clips überhaupt nicht gekürzt werden, mittlerweile ist es zwar möglich, aber man muss im Prinzip während ein Youtube-Video läuft die Marker setzen und sich dafür das Video tausend Mal ansehen, damit es ungefähr passt. Da ich darin irgendwann gut Übung hatte, war es als Preis okay, weil man sich eben um das leidigste Thema beim Schnitt -die teuren Musiklizenzen- keine Gedanken mehr machen brauchte.

Nun haben es sich einige Lizenzgeber wohl anders überlegt und Youtube scheinbar Lizenzen entzogen. Daraufhin hat Youtube wohl kommentarlos begonnen, Videos, die mit dem Editor erstellt wurden und diese Musikstücke beinhalteten, einfach stumm zu schalten, um dem Problem zu entgehen. Das wäre ja auch noch vertretbar, wenn man beim Schnitt auf diese Problematik hingewiesen würde. Tatsächlich verliert Youtube dabei kein Wort darüber sondern preist die Musik-Funktion noch großspurig als Profi-Feature an. Man könnte ja zumindest den Nutzer vorwarnen und ihm sagen, dass das Video demnächst stumm geschaltet würde – damit man es sich wenigstens vorher noch lokal sichert. Aber auch hier: Fehlanzeige.

Wer also ein weiteres Beispiel gegen Cloud-Lösungen sucht: Hier ist eins. Meiner Meinung nach tritt Youtube die Rechte, die bei der Erstellung des Videos unter validen Lizenzen entstanden sind, mit Füßen. Zahlreiche meiner Videos scheinen auf nimmer wiedersehen verloren, den hin und wieder hab ich Depp tatsächlich zu lange gebraucht, mir lokale Backups zu ziehen. Dummerweise mache ich das nur quartalsweise. Bei den häufig geguckten Bergvideos ist das jetzt untern anderem z.B. bei diesen Titeln passiert:

  • Rodeln am Pürschling 2013
  • Die Tour um den Jenner in Berchtesgaden
  • Tour um den Taubenstein
  • Auf Buch- und Thierberg
  • Rodeln vom Hirschberg
  • u.a.

Zahlreiche weitere sind betroffen. Das Schlimme daran: Nicht nur das nicht lizenzierte Stück ist betroffen. Youtube fadet einfach ab dem Zeitpunkt wo das bestrittene Lied beginnt komplett aus – und fadet auch nicht mehr ein. Selbst der O-Ton wird einfach weggeblendet. Videos von bis zu 20 Minuten Länge sind wegen eines mit Youtube-Editor eingefügten 30-Sekunden-Stücks plötzlich tot. Da stellen sich doch zwangsweise einige Fragen:

  • Warum speichert sich Youtube nicht wenigstens die O-Ton-Spur, damit nur das Lied stumm geschalten wird, und nicht das komplette Video? Denn der Fade-Out ins nächste Lied ist sauber, bei der AudioSwap-Funktion geht das auch – genauso wie bei einigen Render-Effekten! Nur ist hier das Lizenzproblem gleich 0.
  • Warum warnt Youtube nicht vor dem Problem? Fragen im Youtube-Forum wurden nur mit Achselzucken beantwortet.
  • Warum gibt es keine Privatkopie-Möglichkeit? Viele Videos sind damit einfach verschwunden, denn gerade Naturaufnahmen, die mühevoll auf Musiktakt geschnitten sind, sind stumm faktisch wertlos. Youtube sollte zumindest privat ein MP4-Backup für solche Fälle vorhalten.
  • Warum nimmt Youtube überhaupt Lieder ins Portfolio für Videoschnitt(!) auf, wenn die Lizenzen teilweise weniger als ein paar Wochen gelten und danach alle Videos mit diesem Song kaputt gemacht werden? Mein Video von der Jenner-Wanderung vom Juli war im September bereits hinüber!

Man kann zum Glück sagen, dass ich die meisten meiner Filme weiterhin unter Creative-Commons-Lizenzen schneide, die nicht revoked werden dürfen. Aber auch da hab ich meine Probleme. Aktuell laufen bei Youtube duzende Urheberrechtsverletzungen gegen mich, weil Distributoren der Meinung sind, jetzt die Rechte an einem CC-Künstler zu haben. Natürlich erhebe ich gegen alle Einspruch – allerdings geht das häufig so weit, dass ich die Künstler selbst anmailen und sie mit dem jetzigen Copyright-Inhaber verbinden muss, damit die ihnen erklären, dass diese Songs tatsächlich unter CC lizenziert wurden. Himmel, manche wissen nicht mal was CC ist!

130 € Rabatt auf Kindles

Eintrag vom: 22.11.2014 | von: Basti | in: Preisfuchs

0

Schnäppchen-Alarm bei Amazon.de.

Nur für kurze Zeit gibt es 130 Euro(!) Rabatt auf das Kindle FireHDX. Damit kostet die 16 GB Variante nur noch 99 Euro. Regulärer Preis wäre 229 Euro. Der Preis gilt wohl nur noch heute. Die Zustellung ist kostenfrei. Die Rücksendung ist bei Amazon.de auch derzeit noch ab 40 Euro Warenwert kostenlos möglich.

Finanzierungsgimmick: Auf dem Bildschirmschoner (also wenn der Bildschirm gesperrt ist) blendet Amazon Werbung ein. Während man das Tablet bedient allerdings nicht. Auf Wunsch lässt sich das Feature aber auch jederzeit wieder abbestellen… Die Qualität ist mit Full-HD-Display und Quad-Core 2,2 GHz durchaus ordentlich.

Hier geht’s zum Angebot.

 

Entlassungen bei DoubleFine

Eintrag vom: 22.11.2014 | von: Basti | in: Games

0

Der kalifornische Entwickler DoubleFine muss zwölf Mitarbeiter entlassen. Das bestätigte Firmenchef Tim Schafer gegenüber Branchenmagazin gamesindustry.biz. Die Entlassungen seien notwendig geworden nachdem ein Publisher ein noch ungenanntes Auftragsprojekt abbrach. Die weiteren Spiele Broken Age, Massive Chalice und Grim Fandango Remastered seien davon nicht betroffen, hieß es weiter.

Letzteres soll im Dezember auf der PlayStation Experience in Las Vegas präsentiert werden. Berühmtheit erlangte das Studio durch die Kickstarter-Finanzierung des Adventures Broken Age, das fast das Zehnfache der geforderten Summe einspielte. Allerdings ist das vollständige Spiel seit bereits zwei Jahren überfällig. Im Verlauf der Entwicklung waren bereits mehrfach von Finanzierungsproblemen berichtet worden.

Der Live-Stream zu Kickstarter-Zeiten. Damals sah alles noch so überschwänglich aus. Von der Freude ist heute wenig geblieben…

Burger Königskrieg in der nächsten Runde

Eintrag vom: 21.11.2014 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Neues aus der Burger-King-Welt: Beim Landgericht München gingen gleich zwei einstweilige Verfügungen ein. Zum einen die von Yi-Ko. Die Holding klagt laut Focus gegen den Lieferstopp der Mutter. Diese will die Yi-Ko Filialen ab heute nicht mehr beliefern,  um Druck zu machen, dass die Filialen schließen (siehe Nachricht hier). Die Verfügung war ja schon erwartet worden.

Erstaunlicherweise gibt es aber auch eine einstweilige Verfügung von Burger King selbst. In dieser klagt die Mutter, dass die Yi-Ko weiterhin die Burger-King-Logos verwendet und die Filialen entsprechend umgehend geschlossen bzw. die Verweise auf Burger King entfernt werden müssen. Man sieht: Im großen und ganzen schließt das eine das andere aus. Das Landgericht muss also entscheiden, ob Yi-Ko erst mal weitermachen darf, bis ein ordentliches Gerichtsurteil über die Rechtmäßigkeit der Kündigung gefällt wurde – oder ob Yi-Ko ihrerseits die Filialen schließen muss, bis selbiges entschieden wurde. Das Urteil wird vermutlich noch heute gefällt. Ich bin gespannt.

Y4110042.JPG

(Foto: Besser Leberkäs-Semmeln essen als Burger! Symbolbild, eigener Fundus)

Immenstädter Horn

Eintrag vom: 21.11.2014 | von: Basti | in: Fotos

0

Hier noch ein paar Fotos vom Immenstädter Horn:

Der König ist tot…

Eintrag vom: 20.11.2014 | von: Basti | in: Gesellschaft

1

Bei Burger King brummts. Jetzt schließt die Europa-Führung 89 Filialen in Deutschland, alle von der YiKo-Holding. Ich kann bestätigen, dass sowohl ich als auch einige Freunde von mir ziemlich merkwürdige Erlebnisse in den Filialen hatten, seitdem sie übernommen wurden. Vor kurzem hörte ich von Kakerlaken und Ratten im Restaurant. Die Krise ist schon etwas älter, und wer sie nicht kennt, findet hier eine ganz guten Zusammenfassung in der Süddeutschen.

Das Vorgehen finde ich einmalig. Eigentlich gingen die Verträge mit Franchise-Nehmer YiKo über mindestens 10 Jahre. Ihn zu kündigen ist ziemlich schwer. Vorgehabt haben scheint es Burger King schon länger. Scheinbar hat man bei der Zentrale über Monate Vorfälle gesammelt, um vor Gericht nun belegen zu können, dass die Kündigung unabdingbar ist. Ich muss gestehen, dass -obwohl mir der Laden eigentlich nicht sympathisch ist- ich die Kommunikationsstrategie geradezu vorbildlich finde.

Keine fein polierten Pressemitteilungen, der Chef (Alexander Bork) kommuniziert direkt und offen über die sozialen Kanäle und versucht damit, die Krise als Transparenz-Kampagne für den Konzern zu nutzen. Ich finde, Bork macht das aus PR-Sicht wirklich gut. Hier die letzte Meldung zur Kündigung von YiKo:

Aus moralischer Sicht ist natürlich streitbar, ob Burger King nicht schon viel früher reagieren hätte müssen. Auch stellt sich die Frage, wieviel dem Konzern bei Verkauf der Filialen an Yi-Ko schon an dessen Geschäftsgebahren bekannt war, zumal einer der Firmeninhaber schon Filialen für den Konzern betrieb. Außerdem waren für Montag neue Negativ-Schlagzeilen angekündigt worden. Einige stellen die Vermutung auf, Burger King wollte noch vor Wochenende reagieren, bevor der Schaden durch eine erneute Skandalwelle immense Höhen angenommen hätte – möglicherweise in der Hoffnung, dass die betroffenen Filialen bis dahin schon zwangsläufig dicht gemacht haben. Dem widerspricht jedoch Burger King im Manager Magazin. Die Entscheidung, Yi-Ko zu keksen, sei sicherlich nicht über Nacht getroffen worden, heißt es da.

Ich bin jedenfalls schrecklich gespannt, was nun mit den Filialen passiert. Ich erwarte mal, dass Burger King sich erst mal weigert, die Läden zu beliefern. Wenn sie das durchziehen, trotz einstweiliger Verfügung (ist das wahrscheinlich?) dann könnte einem Großteil der Burger Kings in München das Material schon dieses Wochenende ausgehen. Liefert Burger King erst mal weiter, bis die Gerichte über die Rechtmäßigkeit der Kündigung entscheiden, dann wäre wiederum die Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit des Vorgehens in Frage gestellt…

Alasdair Bouch

Eintrag vom: 19.11.2014 | von: Basti | in: Fotos

0

Ein paar Fotos vom Konzert mit Alasdair Bouch:

P1190765.JPGP1190781.JPGP1190889.JPGP1190858.JPGP1190837.JPGP1190808.JPGP1190829.JPGP1190875.JPG

Mehr Fotos hier. Und mehr von Alasdair dort.

South Park Galore

Eintrag vom: 18.11.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Die neuen South-Park-Staffel ist ja mal wieder ein ganz großes Nerdfest. Fantastisch!

Gleich in der ersten Folge Go Fund Yourself verbinden sie den wahnwitzigen Prozess rund um die Washington Redskins mit Kickstarter.

In Gluten Free Ebola wird die Ebola-Panik mit einer gluten-freien South-Park-Zone karikiert.

In The Cissy greifen die Macher den Mißbrauch von Transgender auf und führen die Gender-Debatte an sich ad adsurdum.

Handicar ist eine klasse Episode über den Streit rund um Uber.com, die in Deutschland vor kurzem eskalierte - gemischt mit Wacky Races.

In The Magic Bush geht South Park auf die Überwachungsparanoia durch Video-Quadrocopter ein und referenziert auch den Nude-Leak und das Ferguson-Attentat.

Freemium isn’t Free … da kann ich als (auch) jemand aus der Mobil-Games-Branche ja schon gar nichts mehr sagen. Es geht, wie der Name schon sagt, um das Freemium-Modell und hat vermutlich eine der knackigsten Definitionen dafür überhaupt parat.

Grounded Vindaloop ist schließlich eine ganz außergewöhnlich geniale Oculus-Rift-Folge mit fantastischen Matrix-Anspielungen (und vergleichbaren Filmen). Und indische Call-Center. Muahaha!

Bin schon auf die weiteren Folgen der 18. Staffel gespannt. Alle Folgen können auf southpark.de kostenlos angeschaut werden. Haut rein!

How the world looked one year ago

Eintrag vom: 17.11.2014 | von: Basti | in: Notiz

0

These were my shots from November 17th 2013: